Berichte – Schwimmen

47. INF Schwimmen vom 26.10.-28.10.2018 in Le Havre

Am frühen Freitagmorgen ging es los, gemeinsam mit den Salzgitteranern mit dem Zug nach Berlin, dann per Bus nach Tegel zum Flughafen. Dort stieß auch Jonas zur Mannschaft, der mit dem Auto aus Stralsund angereist war. Im selben Flugzeug waren dann auch die Berliner.
Nach einer pünktlichen Landung in Paris war wieder warten angesagt. Die Erleichterung war groß, als der Bus nach 45 min Verspätung doch noch auftauchte. Gegen 17 Uhr waren endlich alle wohlbehalten am Hotel, wo es auch gleich eine feucht fröhliche Begrüßung gab. Christian und Denise hatten anlässlich ihrer Hochzeit für einen kleinen Sektumtrunk vorgesorgt. Am nächsten Morgen ging es dann nach einem ordentlichen Frühstücksbuffet auf Schusters Rappen zum nahegelegenen Schwimmbad, dieses Jahr leider ohne angeschlossenen Wellnessbereich.
Einschwimmen und los ging es, trotz viele Nachmeldungen pünktlich. Vielen Dank dafür an das fantastische Kampfrichterteam, besonders unsere Braunschweiger : Kalle, Angelika, Christian und Denise.
Natürlich, muss man wohl schon fast sagen, wurde wieder viel Edelmetall aus Frankreich mitgebracht. In erster Linie ist da unsere Jugend zu nennen, die von Rolf bestens betreut wurde.
Bennet, der später auch als jüngster Schwimmer der Veranstaltung ausgezeichnet wurde durfte sich in den Lagen Schmetterling, Rücken und Freistil über je eine Goldmedaille freuen und errang zusätzlich 2xStaffelgold. Corbi konnte in Schmetterling und Rücken jeweils Silber in Brust und Freistil Gold und wie sein Bruder 2xStaffelgold mit nach Hause nehmen. Jonas erzielte in Schmetterling eine Silbermedaille, schwamm dabei mit 0,02 sec an Gold vorbei, in Rücken und Freistil ebenfalls Silber und in Brust Bronze. Die Senioren standen dem in nichts nach und konnten auch glänzen. Sonja errang sogar 4 Goldmedaillen, in jeder Lage eine. Thomas erzielte 3 mal Gold in Schmetterling, Rücken und Freistil. Also insgesamt ein sehr gutes Ergebnis für unsere Braunschweiger Delegation.
Nach dem Wettkampf war noch ein wenig Zeit, sich auszuruhen und hübsch zu machen für die Abendveranstaltung. So warteten alle in der Lobby des Hotels auf den Transfer zur Gala. Hübsch gemacht in dünnen Kleidern und hungrigem Magen warteten wir eine halbe Stunde bis endlich der Busfahrer durch den Hintereingang ins Hotel kam. Wir hatten alle am Haupteingang gewartet. Als wir dann endlich mit einer ordentlichen Verspätung hungrig und durstig ankamen, mussten wir feststellen, dass die Feier in einer großen Industriehalle stattfinden sollte, die leider nicht wirklich geheizt war. Kurzerhand haben einige der Männer einen Teppich organisiert mit dem der Durchzug durch den Notausgang gestoppt wurde. Leider zog sich die etwas chaotische Organisation weiter durch den Abend. Zunächst wurden wie immer einige Reden geschwungen, bevor den hungrigen und durstigen Sportlern etwas für´s leibliche Wohl geboten wurde. Bei geschätzt 300 Leuten im Raum kam dann ein einzelner Kellner mit einem Tablett Häppchen als Vorspeise während 3 Kellner hinter einem Tresen Begrüßungsgetränke mixten. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis alle ein Getränk hatten. Das hatte zur Folge, dass als das Buffet endlich aufgebaut war, dieses auch gleich gestürmt wurde. Leider blieb für diejenigen, die sich nicht gleich nach vorne durchkämpften unter anderen unseren DFK Schwimmwart und seine Frau nichts mehr zu essen übrig. So etwas habe ich noch nie erlebt. Die Küche reichte dann etwas später noch einige auf die Schnelle zubereitete Nothäppchen, so dass dann doch niemand verhungern musste. Der Rest des Abends verlief dann aber pannenfrei. Bei guter Livemusik wurde noch viel getanzt und geklönt, bis gegen Mitternacht der Bus zurück zum Hotel fuhr.
Die Rückreise, natürlich genauso lang und anstrengend wie der Hinweg, wurde auch aufregend. Eine Verspätung des Fliegers ließ einige fürchten den Anschlusszug zu verpassen. Doch auf die DB ist immer Verlass! Natürlich war auch der Zug nicht pünktlich, so dass alle wohlbehalten mit etwas Verspätung zu Hause in Braunschweig ankamen.
Silke

45.DFK Meisterschaft Schwimmen beim Orplid Darmstadt vom 08.06 – 10.06.18

14 Schwimmer, Kampfrichter und Betreuer machten sich auf den Weg nach Darmstadt um den FSV zu vertreten. In letzter Minute musste Jutta leider krankheitsbedingt absagen und wurde schmerzlich vermisst.
Wolfgang hat sich dankenswerter Weise bereiterklärt den Vereinsbulli mit Anhänger zu fahren, so dass auch für den Transport der Zelte und Bierzeltgarnituren gesorgt war. Nach dem Aufbau des Braunschweiger Lagers konnten wir uns gleich mit dem Schwimmbecken vertraut machen und genossen nach der langen Autofahrt die Abkühlung.
Am Samstag begann der Wettkampf nach einigen  Grußworten und dem Geburtstagsständchen für unseren Sprecher Matthias aus Salzgitter. Kalle, Angelika, Christian und Denise verstärkten das Kampfgericht und sorgten in bewährter Weise für gerechte Bedingungen und einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes.
Als Erste durften unsere Krümel ins Wasser. Hier konnte Hanna zwei 2. und Marlon einen 1. Platz belegen. Trotz der recht geringen Anzahl an Schwimmern konnten wir beachtliche Erfolge erzielen.
Sonja und Corbi belegten 5 mal den ersten Platz, Bennett  4 mal. Jonas erzielte zwei 1. Plätze einen 3. Und einen 4. Platz. Thomas errang drei 1. Plätze und einen 2., Wolfgang drei 3. Plätze und Christian einen 2. Platz. Unsere 3 Staffeln belegten eher die hinteren Plätze, da wir durch die Erkrankung von Jutta stark geschwächt waren.
Sonja und Thomas konnten sich jeder für einen Endlauf qualifizieren und belegten dort  den 4. und 3. Platz.
Für die INF  am 27.10.18 in Le Havre, Frankreich qualifizierten sich Bennett, Corbi, Jonas, Sonja und Thomas.
Den Pokal für den besten Schwimmer Jugend D/E erhielt Bennett.
Den Pokal  für den besten Schwimmer Jugend A/B/C erhielt Corbi.
Nächstes Jahr finden die 46. DFK Meisterschaften im Schwimmen beim NB Rhein –Main in Trebur  vom 21-23. Juni 2019 statt. Es lohnt sich an dieser Veranstaltung teilzunehmen, nicht nur unter dem sportlichen Aspekt. Deshalb ein kleiner Tipp, tragt euch den Termin in den Kalender ein und kommt nächstes Jahr einfach mit!
Silke

46.INF Schwimmen am 21.10.17 in Andalo Italien

Am 20.10 machten sich 8 Schwimmer, 4 Kampfrichter und 4 Schaulustige auf den Weg nach Andalo. Morgens um kurz vor sechs ging es los mit dem Zug von Braunschweig nach München, wo sich die deutschen  Teilnehmer trafen und den Weg mit dem Bus fortsetzten.
Nach einer allgemeinen Begrüßungsrunde und großer Wiedersehensfreude ging es diesmal, anders als im Vorjahr, fast pünktlich weiter, vorbei an einem grandiosen Alpenpanorama bei strahlendblauem Himmel über den Brenner ins Trentino.
Dort angekommen bezogen wir unsere Quartiere, wie im letzten Jahr im Hotel Adler. Einige der Teilnehmer nutzten dann die schöne Wellnessoase des Hotels zur Entspannung in Sauna und Pool, andere wiederum ließen sich die Möglichkeit zum Einkauf örtlicher Spezialitäten nicht entgehen. Das  Abendessen wurde den 4 Sternen des Hotels mehr als gerecht.
Am nächsten Morgen ging es dann mit einem ausgiebigen Frühstück los, bevor sich dann alle zu Fuß ins nahegelegene Schwimmbad aufmachten. Dort war alles schon perfekt vorbereitet, insbesondere vom deutschen Kampfgericht. Der Wettkampf hätte auch pünktlich beginnen können, wenn es nicht wie so oft einige Nach- und Ummeldungen kurz vor Wettkampfbeginn gegeben hätte, die von Christian geduldig eingearbeitet wurden.
Für unsere Braunschweiger Schwimmer war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf. Reinulf belegte einen 1. Und 3 vierte Plätze. In seiner Altersklasse war die Konkurrenz mit alleine 7 italienischen Teilnehmern besonders groß .Emmanuel konnte bei seiner ersten Teilnahme drei erste Plätze belegen, Hans vier 1. und zwei 2. , Jan sechs 1. Plätze, Steffen einen 2., zwei 3. und einen 4. Platz, Corbi vier 1. Plätze, Jonas einen 2. und drei 3. Plätze und Thomas vier 1. Plätze und einen 2. Platz.
Während der Mittagspause und nach dem Wettkampf konnten sich alle im zum Schwimmbad gehörenden Saunaland entspannen oder in der Mittagssonne auf den Rasen vor der Halle ein Sonnenbad nehmen.
Die Veranstaltung konnte trotz des etwas verspäteten Beginns pünktlich beendet werden, dem Kampfrichterteam sei Dank. So hatten alle ausreichend Zeit sich für die abendliche Gala hübsch zu machen.
Um 20 Uhr begann dann das viergängige Galadinner. Die hungrigen Sportler wurden nicht enttäuscht. Es war wieder vorzüglich. Anfangs hatte der Ein oder Andere Sorge nicht satt zu werden, da die Portionen, wie in besseren Restaurants üblich recht klein ausfielen, doch für besonders hungrige wurde von aufmerksamen Kellnern eine zusätzliche Portion gebracht.
Sehr erfreut waren alle, dass die allseits üblichen Dankesreden erst nach dem Essen gehalten wurden. Dort wurde von allen teilnehmenden Nationen die tolle Organisation, Unterbringung und besonders auch die deutschen Kampfrichter gelobt. Hier erfuhren wir auch, dass die INF Swimminggala 2018 in Le Havre  und 2019 in Paris, beides Frankreich, stattfinden werden.
Nach den Reden wurde bei Livemusik ordentlich getanzt, gefeiert und getrunken. Für den manch einen war die Nacht sehr kurz und die Augen entsprechend klein als es am nächsten Morgen nach einem guten Frühstück und versorgt mit einem Lunchpaket hieß : “Tschüss Andalo“ . Diesmal fuhr der Bus bei Regen durch das wunderschöne Bergpanorama zurück zum Münchner Bahnhof von wo aus die Reise in kleinen Grüppchen und unterschiedlichen Zügen fortgesetzt wurde.
Silke

DFK Meisterschaften im Schwimmen vom 16.-18.06.17 beim NB Rhein Main

Die meisten der 24 Braunschweiger Teilnehmer, Kampfrichter und Schlachtenbummler reisten im Verlauf des Freitags an. Thomas und ich waren schon einen Tag früher angereist und nutzten die Gelegenheit zu einem Ausflug ans nahegelegene Deutsche Eck nach Koblenz.
Das Vereinsgelände des NB Rhein-Main ist schon allein eine Reise wert. Es liegt mitten auf einer Insel im Rhein an der Grenze zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz. Es hat neben einem Schwimmbad auch einen tollen Spielplatz für die Kleinen, so dass auch bei unseren jüngsten Teilnehmern keine schlechte Laune aufkam.

Die Veranstaltung war wie in jedem Jahr eine Mischung aus Familientreffen, sportlichem Wettkampf und einer großen Party. Es ist immer wieder schön neue Bekanntschaften zu machen und alte wiederzutreffen.
Trotz der sehr geringen Teilnehmerzahl konnte die Braunschweiger Mannschaft beachtliche Erfolge erzielen:
Unsere Krümelschwimmer Elias, Jona und Marlon belegten den ersten und Hanna den 2.Platz in ihrer Altersklasse. Unsere Jugend mit Corbinian (4 mal 1. Platz) und Jonas (2 mal 1. Platz und 2 mal 2. Platz) waren auch sehr erfolgreich. Corbinian konnte sogar den Pokal des besten Schwimmers der Jugend gewinnen.
Auch die Senioren haben sehr viele gute Platzierungen erringen können, exemplarisch möchte ich hier Jan, der den Pokal des besten männlichen Schwimmers des Wettkampfes bekam und Thomas den des besten Schwimmers der Altersklasse 45 und älter.
In den Endläufen war der FSV gemessen an der geringen Teilnehmerzahl recht häufig vertreten (Jan 3x, Hans 2x, Thomas 2x, Steffen 1x und Sonja 1x).
Für die INF in Andalo Italien haben sich Corbi, Jonas, Jan, Emmanuel, Hans, Steffen, Reinulf und Thomas.
Die gemeldeten Staffeln konnten wir nur dank des außerplanmäßigen Einsatzes unserer Schlachtenbummlerin Brigitte schwimmen, die sich bereiterklärt hat einzuspringen, da wir im weiblichen Bereich extrem unterbesetzt waren. Ich hoffe das wird im nächsten Jahr anders. Dann finden die Meisterschaften beim Orplid Darmstadt statt und zwar (bitte gleich im Kalender notieren!) am 09. Und 10.06.2018.
Silke

Gebietsmeisterschaft im Schwimmen in Hildesheim/Himmelsthür

Das 50te mal ausgerichtet vom BffL Volkersheim

Am Sonntag den 5.März 2017 wurde, wie in jedem Jahr am ersten Sonntag im März, vom BffL Volkersheim ein Schwimmfest ausgerichtet. Da in diesem Jahr der 50. Geburtstag dieses Schwimmfestes stattfand wurden seitens des Landesverbandes durch Eberhard Veik die Grußworte, der Dank und die Gratulation an die Ausrichter übermittelt. Selbstverständlich waren auch wir vom FSV-Braunschweig wieder mit dabei. Obwohl wir leider mit einer kleineren Mannschaft als in den Vorjahren vertreten waren stellten wir mit 68 Einzelstarts und 5 Staffelstarts den Verein mit den meisten Teilnehmern. Nicht so ganz selbstverständlich, dafür aber umso erfreulicher war es, daß wir wieder die meisten Krümel (Jahrgang 2010 und jünger) an den Start schicken konnten. Bei diesen und bei deren Eltern möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Große Erfolge haben wieder unsere Staffelschwimmer erreicht um wieder die Pokale mit nach Hause zu nehmen. So siegten in der 4×50 m Lagenstaffel die Schwimmer Mirjam , Kerstin, Steffen und Thomas in 2:34,09 gegen die schnellen Salzgitteraner (2:35,52). Ebenso siegten unsere Schwimmer in der 6×50 m Brust-Vereinsstaffel (wieder gegen Salzgitter) mit Jutta, Reinulf, Kerstin, Thomas, Sonja und Steffen und konnten den Pokal wieder mitnehmen. Ich glaube ich brauche nicht zu erwähnen wie stolz ich darauf bin daß wir wieder den Pokal für die Kinderstaffel erlangt haben. Besonders erwähnen möchte ich, daß dabei ein „Krümel“ gestartet ist und weitere 2 Kinder die noch nie in einer Staffel geschwommen sind. Unsere Superschwimmer heißen: Mia, Elias, Sophia, Bennet, Hannah und Corbi. Selbstverständlich möchte ich ebenso allen unseren bisher nicht erwähnten Schwimmern gratulieren denn sie haben alle ganz enorme Leistungen erzielt. Besonders interessant waren jeweils die Starts in Brust und Freistil bei denen sich Jonas (Jugend A), Corbi (Jugend B) und Andre‘  (Salzgitter (Jugend A)) ein Kopf an Kopf rennen leisteten und Zeitgleich anschlugen. Ganz besonderer Dank gilt dem fleißigen Team des BffL Volkersheim für die Vorbereitung und Ausrichtung dieses tollen Schwimmfestes und daß sie für jeden aktiven Schwimmer noch ein süßes Andenken hatten. Nicht zu vergessen ist der Dank an das Team der Kampfrichter die den reibungslosen Ablauf garantierten. In der Hoffnung, daß bei uns im Verein der Schwimmsport und besonders die Ausbildung der Kinder mehr gefördert wird als der jetzige Trend verheisst, hoffe ich auf weitere schöne Schwimmfeste und regere Teilnahme des FSV Braunschweig.

Rolf Wieczorek